Search

Archive for January, 2007

Monday, January 29th, 2007

Filter

Als wir das neue Aquarium zuletzt gesehen haben, lieber Leser, da war schon ein Kiesgrund eingezogen, mit Dekorationen darauf und Pflanzen darin. Das Wasser aber stand nur eine Handbreit hoch über dieser fruchtbaren Urlandschaft, man kann also zwar von einer Überschwemmung sprechen, nicht aber schon eigentlich von einem Aquarium. Zumal weil dieses spezielle Aquarium ungefähr […]

Monday, January 29th, 2007

Plantage

Im Zuge der Urbarmachung des Sands und der Steine erlernte der Mensch allerlei Dinge über den Teil der Welt, der grün angestrichen ist – beziehungsweise innen drin grüne Farbbeutelchen namens Chloroplasten enthält, wie wir heute wissen. Es stellte sich zum Beispiel heraus, dass die Wurzeln unten aus den Pflanzen herauskommen und in Erde gesteckt werden […]

Saturday, January 27th, 2007

Ein Becken fährt Rad

Wenn man als Mensch ein neues Becken braucht, muss man erstmal eine Treppe runterfallen, dann vernehmlich „Aua“ sagen und zum Arzt gehen, und sogar dann ist der Vorgang langwierig, schmerzhaft und ziemlich teuer. Fische hätten es da eigentlich leichter, brauchten nur im Internet nach einem gebrauchten Aquarium zu suchen, ein oder zwei Emails verschicken, und […]

Friday, January 26th, 2007

Die Eisenhowerlösung

Und es wurde Morgen und es wurde Abend, der dritte Tag. Und zwar der dritte Tag im Kalender des grünen Giftes. Nach zwei Tagen Grünglut, so stehts auf der Flasche, soll man dem Aquarium eine zweite Dosis zusetzen, und also goss ich am Vorabend nochmal siebeneinhalb Mililili ins Filterbecken und beobachtete abermals bass erstaunt, oder […]

Thursday, January 25th, 2007

Rückkehr und Abschied

Die Menschen sprechen davon, dass morgens die Sonne aufgehe, im Osten, dann aufsteige über das Himmelsrund und schliesslich im Westen wieder untergehe, das alte Stück, um die Welt der finsteren Nacht zu überlassen. Und dann freilich wiederzukehren, für Nachschlag. Epistemologisch wird der Vorgang gerne als Beispiel für die Unmöglichkeit induktiven Schliessens hergenommen, denn nichts kann […]

Friday, January 19th, 2007

Plutonium

Man mag vom kleinen Prinzen halten, was man will – nichts, zum Beispiel, oder die Luft an, bis was passiert –, aber in der Frage der Zähmung des Fuchses ist der Kitschexplosion aus dem Niedall nicht viel entgegenzusetzen. Hat man ein Geschöpf gezähmt und also durch Zuwendung in Abhängigkeit gebracht, dann ist man doppelt dafür […]

Friday, January 19th, 2007

Tod

Es besteht im Kopf des Menschen ein irrationaler Irrtum oder eine verblödete Hoffnung dergestalt, dass die Beseitigung einer bösen Ursache auch sämtliche ihrer unguten Wirkungen auslösche. Nun folgt aber in der Logik aus „wenn P dann Q“ und „nicht P“ keineswegs ja die Negation von Q, sondern vielmehr genau rein gar nichts. Und im wirklichen […]

Thursday, January 18th, 2007

Federico Fellini – 8½ (1)

Maybe it was because I had felt to be in a similar place to Mastroiani’s manic director recently, or maybe it’s just the fact that Fellini can make you feel things you didn’t realize you had in you, but in the final scene’s taking down of the main character’s overblown ego machine it felt like […]

Thursday, January 18th, 2007

Exil

Was aber tut man nun mit einem Völkermörder und Terroristen, einem Diktator, der ohne Rücksicht auf seine eigenen Untergebenen Tod, Verderben und Scheucherei in die Welt trägt und dort mit grauen Stacheldrahtschleifchen festbindet? Eine Statue von Augustus, die man demonstrativ umwerfen könnte, um dem schlimmen Treiben Einhalt zu gebieten, findet sich im Aquarium natürlich nicht, […]

Wednesday, January 17th, 2007

Von den Ursachen des Siechseins

Es ist die Barbe ein geselliges Wesen und schätzt den Umgang mit ihresgleichen. Das erkennt man wie bei allen sozialen Geschöpfen daran, dass im Gefahrenfalle der Herdentrieb einsetzt, ein Zusammenstehen und Gruppebilden, ein Küngeln und gemeinsames Verstecken. Dies, den Feind einerseits zu verwirren, und andererseits aber auch auf den Fischgenossen aufmerksam zu machen, der ja […]