Search

Archive for April, 2000

Friday, April 28th, 2000

Kreuznägel

Wie Sterne funkeln, hoch über und vor mir, entfernte Lichtpunkte. Die Luft ist stickig. Noch Minuten vorher fuhr ich in der Straßenbahn auf der Suche nach den Maple Leaf Gardens (vage erinnerte ich mich an eine Parkanlage) an manchem Bankturm und sogar der Reichsschrifttumskammer vorbei. Der Park fiel immer weiter zurück, denn dort war es […]

Friday, April 28th, 2000

For Want of a Bleistift

Die letzte Nacht schlägt mir aggressiv die Blutproteine um die Ohren, die bis kurz vor eins auswendiggelernten, und ein leichtes Keuchen belegt die Lunge. Der Tag hat grade gegraut, und ich stapfe tapfer zum medical sciences building, Bleistift und Radiergummi für die große Abfrage einzusacken. Am Platz lese ich erst noch die Mails, denn es […]

Wednesday, April 26th, 2000

Pfotenwirbel

Das Eichhorn gräbt, und emsig. Beidpfotig schiebt es mit Eichhorngewalt den Grashalmdschungel beiseite, es zuckt wachsam der Schwanz. Jetzt greift es mit den Zähnen tief ins Erdreich, ruckelt, zerrt. Und läßt ein letztes Mal die Pfoten wirbeln. Zähne schnappen, ein Ruck und die Erdnuß ist aus dem Winterversteck ans Frühlingslicht gezogen. Nie werde ich erfahren, […]

Monday, April 24th, 2000

Eierknabbern

Die VISA-Karte soll mir, so denke ich, in Deutschland mein kanadisches Geld, das Gute, verfügbar halten. Und muß also bald her, sonst wird’s nix damit. Noch ist früh am Tag, die Geschäfte klingeln vor Kunden, und im Gemischtwarenladen erstehe ich einen Schokokeks. Der Paß baumelt in der Tasche. Durch die Menge Menschen wühle ich mich […]

Sunday, April 23rd, 2000

Hummercode

Scharf ist sie, und heiß wird mir davon. Heiß ist sie andrerseits auch. Wird mir aber scharf davon? Soviel zur sogenannten Symmetrie der Natur. Lüstern schließe ich die Lippen um die Rundung des Löffels. Schlürfe. So will der Chinese das nämlich. Glaube ich. Grade steht der Chinese mit einer gewaltigen Schachtel (alive! vivante! lebendig! steht […]

Monday, April 17th, 2000

Eeierlöffel

Eine immense Schlange, träge, fast bewegungslos, und nahe dem Kopf gespalten, liegt quer durch den Vorlesungssaal. Ihre Glieder, teilweise im Gespräch, teils stumm und staunend über das Ausmaß der Verehrung, tragen meistenteils ein schönes, ein buntes und schweres Buch im Arm, einen kleinen Zettel mit dem eigenen Namen darangeheftet, damit der Autor schneller unterschreiben kann […]

Saturday, April 15th, 2000

Auf Chickenwings in die Nacht

Lieblich streicht die frische Abendluft um die suchend erhobenen Nasen. Ein Hauch von Hühnchen? Gefüllte Jalapenos? Mild macht sich der Frühling hier bemerkbar, dunkel zwar ist’s, der Mond scheint helle und Yonge Streets Autos rumpeln rauschend vorbei, aber wer die Augen schließt, kann glauben, in einem lauschigen Wäldchen zu sitzen. Aber wer die Augen schließt, […]

Tuesday, April 11th, 2000

Die Nacht

Es ist die Nacht vor dem Vortrag, und im ganzen Gebäude bewegt sich vermutlich nichts mehr, außer meiner Maus. Die hilflos über die schlecht vorbereiten Powerpointfolien huscht, und hauptsächlich löscht. Mit jedem krächzend begonnenen Probelauf – die Stimme versagt – wird es weniger Inhalt, mit jedem Blick in die Bücher verstehe ich weniger, was den […]

Saturday, April 8th, 2000

Mama Miracoli

Pasta Pronto heißt das überteuerte Nudelgericht, das man sich in der Cafeteria des Medical Sciences Building, nach eigenem Wunsch zusammengebaut, von verschiedenen Mitarbeiterinnen vorkochen lassen kann. Seit einigen Wochen neu im Team ist eine korpulente Schwarze. Eine Negermama halt. Die leider vom Kochen etwas eigenwillige Vorstellungen hat. Eine ihrer Eskapaden lehrte mich, daß Sojasoße nicht […]

Thursday, April 6th, 2000

Unter der Nase

Wie häufig in letzter Zeit schiebe ich mir in der Dunkelheit der Straße eine leckere Roastbeefpita “unter der Nase durch” (Slang), mit allerlei Frischgemüse und lecker Pfeffermajonäse drin und dran. Heute wurde ich gar als praktisch regular gegrüß und bekam die letzte pita des Tages mit einigen launigen Bemerkungen ausgehändigt. Mehr Roastbeef auch als üblich. […]